Ostfriesenfeuer

Der achte Teil der Ann Kathrin Klaasen Reihe

 Das traditionelle Osterfeuer fiel in diesem Jahr etwas anders aus als sonst. Denn aus den verkohlten Resten ragten am nächsten Morgen menschliche Knochenreste. Als eine weitere Leiche auf einem Spielplatz gefunden wird, ahnt Ann Kathrin Klaasen, dass dieser Mörder nicht einfach nur tötet. Er inszeniert seine Morde regelrecht und will die Welt daran teilhaben lassen. Wer ist der Nächste?

Der real existierende Maurer Peter Grendel lud mich zum Osterfeuer ein. Als ich dort stand und mit den Ostfriesen feierte, dachte ich: Da legst du eine Leiche rein, Klaus-Peter. Und die Idee zu Ostfriesenfeuer war geboren.

Zu gern nutze ich die Idylle, um ein schreckliches Verbrechen geschehen zu lassen. Ich nutze den Humor als Fallhöhe für den Grusel und umgekehrt.

  • Erstausgabe Fischer Taschenbuch, Februar 2014
    Umfang 528 Seiten, broschiert
    Bestellen (amazon) ISBN 978-3-596-19043-0
  • als Hörbuch
    Jumbo Neue Medien, Februar 2014
    Umfang 4 CDs
    ISBN 978-3-833-73277-5
>

Hörprobe

 

Pressestimmen

Unwiderstehlich und mit dem Wow-Effekt! Das ist Klaus-Peter Wolfs Krimiliteratur. Denglers Buchkritik

So ergibt sich eine fast klassische Figurenkonstellation, die zwei Grundbedürfnisse vieler Leser, nämlich Schadenfreude und Identifikation, erfüllt. Joachim Feldmann, CULTurMAG

Mal sieht man die Welt aus der Sicht des Täters, dann aus der Sicht des Opfers oder er ermittelnden Kommissarin. Und jedes Mal sieht die Welt wirklich anders aus. Mit jeder Perspektive wechselt Wolf die Wahrheit. Es gibt nicht viele Kriminalschriftsteller, die so etwas abbilden können. Michael Schweizer, Kommune

Durch präzise Beschreibung ostfriesischer Landschaft in der Verbindung mit der Charakterisierung des Personals, gelingt es federleicht und doch sehr exakt, dem Leser einen facettenreichen Eindruck von Land und Leuten zu verschaffen, der nicht nur den Rahmen der Geschichte abgibt. Im Gegenteil: mit dem exakten Ineinandergreifen von Milieustudie und Kriminalfall entsteht ein hohes Maß an Authentizität, das einen Regionalkrimi als besonders gelungen kennzeichnet. Gießener Anzeiger

Ja, der Autor hat Ostfriesland tatsächlich ein neues Gesicht gegeben. Auch wenn dies manchmal äußerst gruselig ist. Schaurig und zugleich faszinierend. Morbid sind seine Morde und meist von ausgeprägter Phantasie. Top-Magazin, Münsterland

Die Kult-Krimireihe aus dem Norden! Marco Schneider, Donaukurier

Absolut empfehlenswert! Beate Rottgardt, Ruhrnachrichten

Klaus-Peter Wolf ist ein Autor mit Herzblut und Leidenschaft. Rheinische Post, Cornelia Krsak

Wolf glückt auch im achten Band seiner Ostfriesen-Reihe nicht nur eine hochspannende Mörderjagd, neben einem liebevollen Blick auf seine Wahlheimat Ostfriesland leuchtet Wolf, früher selbst Drehbuchautor von etlichen TV-Reihen, auch hinter die Kulissen der Film- und Fernsehbranche. Die wortkargen Ostfriesen, die außer Wind und Gezeiten kaum Autoritäten anerkennen, geben die Charakterköpfe für seine Bücher ab. Wenn Ann Kathrin Klaasen Mörderjagt, spürt sie auch auf, was in unserer Gesellschaft schief läuft. Seine Thriller sind Milieuskizze, Sozialreport und Gesellschaftsroman zugleich. Oliver Schwambach, Saarbrücker Zeitung

Mörderisch gut! Klaus-Peter Wolf begeistert mit seinen Ostfriesen-Krimis. Stadtspiegel Gelsenkirchen, Silke Sobotta

Ostfriesenfeuer wochenlang auf Platz der SPIEGEL-Bestsellerliste! Wolf erntet jetzt die Früchte für sein jahrelanges Werben um seine Leser … Pausenlos zu Lesungen unterwegs. Ihm ist kein Ort zu klein … Eine ungeheure Arbeitsdisziplin mit einem unglaublichen Output. Christian v. Zittwitz, Buchmarkt

Charmant-schräge Figuren! Der Autor ist ein genauer Beobachter seiner Umwelt. Subtil baut er Spannungsbögen zwischen alltäglicher Normalität und nacktem Grauen auf. WAZ, Elisabeth Höving

Ein detailgenauer, routiniert wie nachvollziehbarer Spannungsroman, der viele auf den neunten Band der Reihe sehnsüchtig warten lassen wird und der die Balance zwischen Thrill und Slapstick gekonnt hält. Wolf gelingt ein durchaus spannender wie psychologisch glaubhafter Thriller, ein Pageturner. Lars Schafft, Krimi-Couch